Allgemein
Allgemein

In zwei intensiven Workshops haben sich rund 30 Expert*innen damit beschäftigt, welche Ursachen Platz- und Personalmangel in Reutlingen haben und welche Lösungen denkbar sind, die schnell und niederschwellig auf lokaler Ebene umgesetzt werden können. So sind 32 interessante und innovative Ideen entstanden, die die beteiligten Akteure einer interessanten Öffentlichkeit präsentiert haben. Das Familienforum hat für diesen Arbeitsprozess die Schirmherrschaft übernommen. Die Allianz für Beteiligung e.V. und die Offensive für Fachkräfte des Wirtschaftsministeriums haben den Prozess finanziell gefördert.

„Für uns war das ein exemplarisch guter Beteiligungsprozess, der zeigt, wie wichtig es ist, möglichst viele Perspektiven einzubeziehen und damit zu guten und gemeinsam getragenen Lösungen zu kommen“, resümierten Susanne Stutzmann und Claus Mellinger den Prozess. Die Zeiten seien vorbei, in denen es große, landesweite Lösungen für alle bestehenden Probleme gebe. Vor Ort müssten passende und individuelle Lösungen gefunden und die vorhandenen Ressourcen gebündelt werden. Entscheidend sei, so Claus Mellinger, dass von diesem Prozess ein Signal ausgehe, dass Reutlingen sich nicht in die Situation ergibt, sondern alle Akteure gemeinsam etwas bewegen wollen.

Nun sind Verwaltung, Träger und Politik gefragt, den Ball aufzunehmen und die Ideen weiter zu verfolgen. Das Familienforum möchte ebenfalls im Spiel bleiben. Es ist notwendig, dass die Initiativen und Ansätze gebündelt und auch an neuen Ideen gearbeitet wird.

Der Prozess und die Ergebnisse sind ausführlich dokumentiert. Die Dokumentation kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Allgemein

Der akute Platz- und Personalmangel in der Kinderbetreuung in Reutlingen stellt Eltern, Politik und Träger vor große Herausforderungen. Aber auch Unternehmen leiden unter der Unsicherheit ihrer Mitarbeiter/innen. Bereits im Sommer 2021 wurde von Engagierten aus Elternschaft, Trägern und Politik, die sich mit dem Status Quo nicht zufriedengeben wollten, ein Arbeitsprozess ausgearbeitet, um mit kreativen Ideen dem Mangel zu begegnen. Möglichst viele Akteure in der frühkindlichen Bildung, aber auch Unternehmen, Kammern, Ausbildungsstätten oder die Agentur für Arbeit sollen einbezogen werden. Das Familienforum hat für diesen Prozess die Schirmherrschaft übernommen. Im Mai 2022 startet nun nach intensiver Vorbereitung der Prozess, der von der Allianz für Beteiligung Baden-Württemberg finanziell gefördert wird.

Allgemein

In der Vollversammlung des Familienforums am 29.03.2022 wurde der langjährige Sprecher Frieder Leube als Sprecher verabschiedet. Oberbürgermeister Thomas Keck dankte ihm verdienterweise für sein erfolgreiches Engagement. Frieder Leube hinterlässt in dieser Funktion große Fußstapfen. In diese möchte der neue Sprecher Claus Mellinger treten und zusammen mit der Co-Sprecherin Susanne Stutzmann auch neue Akzente setzen. Claus Mellinger ist neben seiner Aufgabe als Sprecher Vorstandsmitglied des GERK e.V. Reutlingen.

Allgemein

Am Freitag, 23. Juli wurde das Jubiläum 25 Jahre „Familienforum Reutlingen“ mit einer digitalen Veranstaltung gefeiert.
-> vollständige Veranstaltung auf Youtube

Hier die Links zu den 4 Clips (folgt!):

  • Vortrag Maier-Gräwe
  • Grußwort OB Keck
  • Grußwort Landrat
  • Fotogalerie Leube/Stutzmann
Allgemein
Allgemein
Allgemein

SchwäbischesTagblatt vom 16.5.2019

Reutlinger General-Anzeiger vom 17.05.2019

 

Allgemein
Allgemein